Samstag, 26. September 2009

Uns Uwe sacht mal: 2:1 für den HSV

Der Samstag besitzt im Fußball beinahe sakrale Bedeutung. THOR WATERSCHEI pickt sich regelmäßig in seiner Rubrik SATURDAY ein samstägliches Spiel aus der weiten Welt des Fußballs heraus. Heute: Der schwächelnde HSV hat den FC Bayern zu Gast.

Uwe Seeler hat lang nichts von sich hören lassen. Habe ihn jüngst beim Zappen im Großstadtrevier erblickt. Weiter wäre da noch der fast identische Gleichklang seines Namens mit der nervigen südafrikanischen Tröte, Vuvuzela. Aber das war es schon. Wie gut, dass daher gleich das hochgelobte Nord-Süd-Derby zwischen dem HSV und den Bayern in der Hamburger Arena steigt. Wie diese Arena mit aktuellem Namen heißt, kann ich mir schon lange nicht mehr merken. Nur weiss ich, dass sie an der Autobahnausfahrt Stellingen liegt und bin dafür, dass die Hanseaten sich aufraffen, sie doch endlich nach Uns Uwe zu benennen.

Wie dem auch sei, in einem Interview mit der Münchner Tageszeitung tz hat das HSV-Idol natürlich für seinen HSV getippt: „Ich sach mal: 2:1 für den HSV“. Nen Schnack über die Spitzenpartie des 8. Bundesligaspieltages hat auch Franz Beckenbauer in der BILD gehalten. Einen Sieg traut der Kaiser seinen Bayern an seiner alten Wirkungsstätte an der Elbe aber offenkundig nicht zu und tippte 1:1. Ganz im Gegenteil zum FC Bayern-Edelblogger Zechbauer vom Fernglas-Blog, der seine Roten bei den Rothosen erneut auf dem Weg zu einem opulenten 5:1-Auswärtssieg wähnt.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo zwischen den Weissagungen von Herrn Seeler und Zechbauer. Ich halte mich da ganz an den Kaiser, laut meines Oddset-Tipps wäre das wohl ein Remis. Der FC Bayern ist halt nicht der VfL Osnabrück. Oder, doch...?

Keine Kommentare: