Samstag, 16. Mai 2009

Wie gelutscht ist der Drops?

Der Samstag besitzt im Fußball beinahe sakrale Bedeutung. THOR WATERSCHEI pickt sich regelmäßig in seiner Rubrik SATURDAY ein samstägliches Spiel aus der weiten Welt des Fußballs heraus. Heute: Der VfL Wolfsburg triumphiert am 33. Bundesligaspieltag mit 5:0 in Hannover und legt damit bereits eineinhalb Hände an die Schale.

Gelutschter Drops?

Kommentare:

Im Schatten der Tribüne hat gesagt…

Deutscher Meister 2008/2009: VfL Wolfsburg, das mag dann verwunderlich anmuten, bisweilen gar unsympathisch empfunden (aus meiner subjektiver Sicht) werden. Objektiv aber,und im Sinne des Fußballs betrachtet, ist nach den gerade gesehenen Eindrücken der VfL die logische Antwort auf die Frage nach dem verdienten Meister. Topfit Dank Felix, souveräner Schlußmann, funktionierendes Spielsystem und ein gnadenloser Sturm. Sollte es denn am nächsten Samstag zum großen Triumph kommen: Herzlichen Glückwunsch. Sollte aber noch etwas schiefgehen und die Nerven flattern, dann kann ich nur hoffen, dass dann der VfB die Nerven behält und in München gewinnt. Denn die Bayern, die haben nichts mehr zu lutschen, die wirkten selber zu oft in der Saison ausgelutscht.

Tom aus WL hat gesagt…

Tja, bei den Bayern ist die neue Trainer Strategie nun erst einmal verpufft. Schade, um das viele Geld. Das hätte Klinsmann auch wohl noch geschafft. In diesem Jahr gibt es keinen Triumph, kein Pokal und keinen Titel. Dieses Jahr landet der Pokal in Niedersachsen, dass kann man dem Wolfsburgern nur gönnen. Die heutige Leistung, war meisterhaft. Die haben noch voll Drops-Power.

Breitner hat gesagt…

Nein!!!Der Drops ist noch nicht gelutscht. Denkt an 2001, die Bayern darf man niemals abschreiben.