Montag, 4. Mai 2009

Verrostet?

HSV-Torwächter Frank Rost, der schroffe Charakterkopf, der sich allen Ernstes Fäustel nennen lässt, hat der FAZ ein gestern erschienendes Interview gegeben, in dem der 35-Jährige Jogi Löw nicht nur offenherzig die Auswahl eines erfahrenen Torsteher für die WM in Südafrika nahelegt.

Da die Brücke zu sich selbst natürlich schnell geschlagen ist, lässt es sich Rost, der Tachelesredner, nicht unerwähnt, wie es sich anfühlt in der Nationalmannschaftssackgasse zu stecken:

„Ich kenne die Gründe nicht, warum ich nicht dabei bin. Mich hat man wohl kategorisch ausgeschlossen – das Leistungskriterium scheint dabei weniger zu zählen. Ehrlich gesagt, will ich nicht ewig über dieses Thema philosophieren. Ich kann es nicht erzwingen.“

Den griffigen Sound des altehrwürdigen Uli Stein hat der gute Fäustel Rost also durchaus drauf. Ebenso allerdings die Fähigkeit, konstant, ohne einen segelnden Adler zu mimen, eine Saison auf hohem Niveau durchzuspielen und einer Verteidigung die empfohlene Erfahrung und Rückendeckung zu geben. Gleichwohl wird sich Jogi Löw sicher nicht unter der Sonne von Kapstadt von Fäustel zu einem Suppenkasper Reloaded machen lassen wollen...