Samstag, 2. Mai 2009

Perfekte Wahl

Der FC Bayern München und kein Ende. Bekanntlich sitzt jetzt erst einmal Jupp Heynckes (→ Osram brennt wieder) neben seinem Freund Uli Hoeneß auf der Rekordmeisterbank. Nach der Klinsmann-Entlassung schießen beinah täglich neue Trainernamen wie Pilze aus dem Boden, die künftig an der Säbener Straße das Zepter schwingen sollen.

Bei etwas genauerer Betrachtung fällt auf, dass zuweilen viele Trainer aus dem niederländischen Königreich gehandelt werden. Kaiser Franz bevorzugte zunächst angeblich Guus Hiddink, dann ist von Frank Rijkaard die Rede. HSV-Coach Martin Jol (→ Wilder Siebziger) darf freilich auch nicht fehlen, zumal dieser Ende der Siebziger als Spieler schon den Bayern-Dress in wenigen Kurzeinsätzen tragen durfte.

Großer Favorit auf die Regentschaft beim Rekordmeister scheint allerdings Louis van Gaal zu sein, der gerade erst AZ Alkmaar in den Niederlanden zu Meisterehren geführt hat und anno dazumal Ajax schon UEFA-Pokal-Gewinn sowie einen glanzvollen Champions League-Sieg bescherte. Für Goal.com ist van Gaal sogar die perfekte Wahl:

„Louis van Gaal wäre der perfekte Bayern-Trainer. Hochnäsig genug, um in der Münchener Schickeria zu überleben, international schwer erfolgreich, spricht Deutsch und hat eine so große Klappe, dass die Presse auf Knien darum bitten wird, von ihm erniedrigt zu werden. Genau der richtige Diktator – Entschuldigung, Dompteur, der wieder Ordnung in diesen Zirkus Bayern bringen könnte und jemand, der keinen Respekt vor Stars hat, sondern diese schuften lässt. Ein Ottmar Hitzfeld, nur mit Peitsche statt Zuckerbrot.“

Als so genannte perfekte Wahl lässt sich ein gewisser Lothar Matthäus nicht bezeichnen. Er wird ja noch nicht einmal ernsthaft gehandelt. Bald wird sich nicht die Frage vermeiden lassen, was bloß aus LM werden soll. Hat dieser erst im Laufe dieser Woche zufällig seinen Vertrag in Israel mit Wirkung zum Saisonende aufgelöst. Da wird dem weitgereisten Lothar doch jetzt wohl nicht von den Bayern-Granden vorgehalten werden, dass er kaum etwas niederländisch Geprägtes in seiner prall gefüllten fußballerischen Vita vorzuweisen hat, außer vielleicht eines Gullit-Trikots aus den späten Achtzigern.

Allmählich lassen sich Zweifel nicht leugnen, dass sich unser Rekordnationalspieler tatsächlich vom Greenkeeper an bei den Bayern wird hochrackern müssen...