Montag, 18. Mai 2009

Amanatidis in Agonie

„Es ist erbärmlich, dass man mit 33 Punkten in der Liga bleibt. Das spricht für die Schwäche der gesamten Liga. Die Zweiklassengesellschaft wird immer größer. Die oben werden immer besser, die unten werden immer schlechter.“

Was sagt denn hierzu wohl der gemeine Eintracht-Fan, ob hier der Funke(l) überspringen wird? Amanatidis, twelve points?

1 Kommentar:

Kid Klappergass hat gesagt…

12 Punkte, 100 Punkte - wie viele auch immer zur Auswahl stehen: Ioannis Amanatidis bekommt von mir die volle Punktzahl.

In Agonie verfällt der Kapitän der Eintracht sicher nicht. Der Mann ist - leicht theatralische Gesten auf dem Platz sollten den Blick dafür nicht trüben - ein Kämpfer.

Er beschreibt die Wirklichkeit. Dass er diese akzeptiert, hat er nicht gesagt. :-)

Gruß vom Kid