Donnerstag, 9. April 2009

„Ein kaiserlicher Spaziergang“

Wer die Demütigung des FC Bayern durch den FC Barcelona gestern live am Fernsehschirm verfolgt hat, möchte heute sicher nicht in der Haut des Jürgen Klinsmann, der Bayern-Oberen oder gar der gestern in unschuldigem Weiß gekleideten Spielern stecken, die von dem brillanten Messi und seinen Gefährten am Nasenring durch die Manege Camp Nou geführt worden sind.

Wie man heute so im Netz liest, soll Bayerns früherer Titelbringer und Trainer-Veteran Udo Lattek, der auf Einladung der Bayern mit nach Barcelona gereist war, gar ob der schmachvollen Darbietung der vermeintlichen Bayern-Elf geweint haben, wie Bayern-Vorstand Kalle Rummenigge der Presse mitteilen sollte: "Ich habe unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen, er hat geweint."

Das internationale Presseecho fällt für den deutschen Rekordmeister entsprechend vernichtend aus:

„Barcelonas Fußball ist von einer anderen Welt. Das Weiterkommen war bereits zur Halbzeit entschieden. Mit etwas mehr Druck in der zweiten Hälfte hätte Barça den Bayern eine Packung von skandalösen Ausmaßen verpassen können.“ [Marca]

„Ein kaiserlicher Spaziergang: Barcelona setzt seinen Triumphzug zum Finale in Rom fort. Egal was bis dahin geschieht, niemand wird Barça absprechen können, eine der besten Mannschaften in Europa zu haben.“ [El Periódico]

„Barça nahm den FC Bayern unter Maschinengewehrfeuer. Der deutsche Meister brannte lichterloh.“ [El País]

„Messi vernichtet Bayern. Er löscht Toni und Bayern aus. Barça feiert eine Fiesta. Ein Vergnügungspark an Toren. Jetzt zittert Klinsmann.“ [Gazzetta dello Sport]

„Messi schlitzt Klinsmanns Bayern mit einer blendenden Vorstellung auf. Barça erzielt alle Tore in einer sensationellen ersten Halbzeit. Messi tobt sich richtig aus. Barcelona schlägt Bayern vernichtend im Nou Camp.“ [THE SUN]

„Messis Zauber bringt Barça einen Schritt näher Richtung Rom. Man sollte vorsichtig mit dem Wort furchteinflößend sein, aber niemals vorher war es treffender als bei dieser Vorstellung.“ [THE TIMES]

Das Beste am derzeitigen Bild der Bayern stellt noch die differenzierte Abrechnung des Bloggerkollegen und Bayern-Fans Zechbauer dar, die in dessen Fernglas-Blog nachzulesen ist.

Keine Kommentare: