Mittwoch, 11. März 2009

„Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre.“

Dachten die Herrschaften von Sporting Lissabon gestern Abend etwa, dass sie anlässlich eines Oktoberfestbummels in München gelandet wären? Fürwahr, nach der 0:5-Heimklatsche im Hinspiel unterschied Sporting bei der 7:1-Gala der Bayern nicht mehr ganz so viel von einem dieser laxen luxemburgischen Klübchen, die sich ausnahmsweise in die 1. Runde des UEFA-Pokals verirrt haben. Oder wie notierte die portugiesische Tageszeitung O Jogo heute mit erbarmungslos spitzer Feder: „Sporting geht in die Geschichte der Champions League ein: mit 1:12 zerquetscht. Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre.“

Keine Kommentare: