Sonntag, 11. Januar 2009

Charme der Alten Dame

Bei Werder Bremen sollte man in diesen Monaten auf so ziemlich alles gefasst sein. Kaleidoskop der Achterbahn-Hinrunde der Hanseaten ist hierbei Werder-Spielmacher Diego mit seinen kleinen und großen Spirenzien. War etwa das ganze Gezeter um Diegos Würgereien und sein öffentliches Amusement mit einer blonden Sängerin aus dem Bremer Umland nicht schon genug, bandelt Diego, der neue T(h)or der Woche, zu Zeiten des ruhenden Balles zusätzlich mit einer Alten Dame an.

Gewiss nicht einer Alten Dame, sondern der Alten Dame. Juventus Turin. Sein Interesse bekundete der Brasilianer dabei gegenüber dem brasilianischen Webportal globo.net: „Juventus Turin wäre für mich eine große Option.“ Offensichtlich in der Annahme, dass in Turin eine beträchtliche brasilianische Kolonie auf ihn wartet. „Die Tatsache, dass bei Juve schon Brasilianer spielen, ist sehr wichtig für mich. Das würde mir helfen, mich einzugewöhnen.“

Merkwürdig an dieser Angelegenheit ist allerdings, dass bei Juve mit Angreifer Amauri gerade einmal ein Kicker vom Zuckerhut unter Vertrag steht. Der Charme der Alten Dame scheint entweder beträchtliche Wirkung auf Diego auszustrahlen. Oder Werders Zehner ist schlicht und einfach argumentativ nicht annähernd so dribbelstark wie auf dem Rasenrechteck.

Keine Kommentare: