Mittwoch, 31. Dezember 2008

Quo vadis, Arminia?

Im Gästeblock von THOR WATERSCHEI erzählen Fußball-Fans von ihrem Lieblingsverein. Heute blickt Torsten Bunde als leidenschaftlicher Anhänger des fünftklassigen Traditionsklubs Arminia Hannover besorgt in die Zukunft. Auslöser dieses Gastbeitrags war im Übrigen der TW-Beitrag „Und Meppen zeigt nicht mal was!“ über die 0:6-Pleite von Arminia Ende September beim SV Meppen, bei der Bunde als fleißiger Livetickerer des Arminia-Fanklubs 77 den Betrieb des Tickers 30 Minuten vor dem Schlusspfiff entnervt einstellte.

Mittlerweile steht der Jahreswechsel kurz bevor und beim SV Arminia Hannover geht es aktuell (mal wieder) etwas drunter und drüber. Trainer Bernd Krajewski hat nach dem letzten Spiel im Jahr 2008 (0:2 gegen den SC Langenhagen) sein Amt niedergelegt. Ein paar Tage später folgte ihm Fußball-Obmann Wolfgang Lange, der sein Amt ebenfalls abgab.

Immerhin steht schon fest, wer das Training ab dem 1. Januar 2009 leiten wird: Stefan Gehrke, der bis zum September 2008 als Übungsleiter beim SC Langenhagen angestellt war. Und auch für die Position des Liga-Obmanns wird sich hoffentlich schnell eine Lösung finden. Denn Unruhe können wir nicht unbedingt gebrauchen.

In der Oberliga Niedersachsen West (5. Liga) steht die Arminia aktuell auf dem 15. von 18 Plätzen. Absteigen werden zum Saisonende mindestens die letzten fünf Teams. Absteiger aus den Regionalligen Nord und West, wo der BV Cloppenburg spielt, noch nicht berücksichtigt. Und ein Ligaerhalt ist eigentlich Pflicht. In der Saison drauf wird es dann aber noch einmal schwerer.

Es ist die Qualifikationssaison für die beiden dann je 16 Mannschaften starken Niedersachsenligen. Ab der Saison 2010/11 gibt es nur noch eine eingleisige Staffel. Auch hier wird dann noch einmal die Hälfte der Mannschaften wegfallen. Wer den Ligaerhalt dann nicht schafft wird wohl über längere Zeit weg vom Fenster sein. Sofern dies nicht schon vorher aus finanziellen Gründen geschieht. Aber leider scheinen vor allem auch die Verbände den nicht nur von mir geliebten Amateurfußball nach und nach abschaffen zu wollen.

Von der Mannschaft her müsste für die "Blauen Jungs mit den grün-weiß-grünen Vereinsfarben" des SV Arminia der Klassenerhalt in dieser Saison mit einigen erfahrenen Spielern wie Garip Capin, Marko Schwabe, Florian Toussaint und Tugay Tasdelen sowie jungen Spielern wie zum Beispiel Maximilian Maczuga, Marian Pingel oder Sven Riedel, um nur einige zu nennen, durchaus möglich sein. Bei einem Abstieg wäre es für den Verein sicherlich mehr als schwer...

So werden wir Fans (http://www.bischofshol.de) des SVA auch weiterhin zu allen Heim- und Auswärtsspielen fahren. Sei es mit Autos, Bus oder dem Zug. Egal ob nur mit einer Autobesatzung (wie zum Beispiel nach Rehden) oder aber mit teilweise mehr als 400 (wie zu den Pokalhalbfinals nach Cloppenburg und Lüneburg in den letzten Jahren). Und auch den Liveticker, womit wir wieder beim Ausgangspunkt der Geschichte wären, wird es weiter geben.

Keine Kommentare: