Sonntag, 21. Dezember 2008

Benvenuto Becks

Benvenuto, Mr. Beckham. Das Ballyhoo, was der AC Mailand bei der Vorstellung seines neuen englischen Superstars am Samstag aufzog, war ebenso wie die Schlagzeilen im Blätterwald dazu doch etwas unappetitlich. Eine Handvoll beispielhafte Schlagzeilen gefällig? Die WELT feierte etwa Mailands neues Fußball-Model und sah Mailand im David-Beckham-Fieber glühen. Laut kicker.de lag Mailand Beckham zu Füßen. Die kritische Süddeutsche sah dazu gar den B-Day angebrochen.

Zu allem Überfluss ließ es sich der wohlgepriesene frühere Flankengott nicht nehmen, sich stilecht bei den stolzen Rossoneri einzuschmeicheln: „Ein sehr emotionaler Moment für mich. Eine große Ehre, hier zu sein und für einen der besten Vereine der Welt zu spielen. Ich bin bereits in Mailand verliebt.

Bei dem Süßholzgeraspel musste man beinah Angst haben, Zahnschmerzen zu bekommen. Unabhängig dessen und von Beckhams Funktion als marketingträchtiger Werbe-Ikone darf der skeptische Zeitgenosse allerdings durchaus gespannt sein, ob der alternde Star in dem dreimonatigen Zeitraum des Ausleihgeschäfts zwischen LA Galaxy und Milan in Milans rot-schwarzen Dress überhaupt noch den Ball treffen wird.

Zuletzt war es schließlich Beckhams Leistungen auf dem Rasenrechteck betreffend verdächtig ruhig geworden. Freilich sein 100. Länderspiel hat er für das Fußballmutterland in 2008 absolviert und weiter wurde ihm mit einem 10-Minuten-Einsatz während des englischen 5:1-Kantersieges in der WM-Qualifikation gegen Kasachstan gehuldigt.

Doch Beckham als vermeintlichen Ersatzmann für Milans Oberbeißer Gattuso aufzutreten zu lassen, wie sich in diesen Tagen so liest, das wird doch nicht der Ernst dieser Rossoneri sein. Diese Angelegenheit klarzustellen, dazu sah sich bei aller Beckham-Mania der malade Gattuso selbst mit Anflügen gewisser Besorgnis offenbar veranlasst und zischte: „Beckham kann mich nicht ersetzen. Ich weiß, dass Milan nach einem Ersatzmann für mich sucht, aber dieser wird nicht Beckham heißen.

Gattuso hin, Gattuso her. Immerhin findet sich Beckham, der neue T(h)or der Woche, beim AC Mailand, der sich derzeit anscheinend als Hort für alternde Stars und Sternchen aus der weiten Welt des Fußballs wie Ronaldinho oder etwa Andreij Schewtschenko ganz gut gefällt, sozusagen in einem recht schmucken Sanatorium für Denkmalpflege wieder. Welch Wunder, sollte Becks dort nicht für das englische Rückspiel im Juni in Kasachstan die richtige Betriebstemperatur erreichen. Selbst wenn Fabio Capello ihm dann lediglich fünf Minuten Einsatzzeit gestatten sollte...

Über den T(h)or der Woche