Sonntag, 30. November 2008

Don't look back in anger

Dieser Super-Sunday, wie es im gemeinsten DSF-Jargon heißt, war für die Gebrüder Gallagher, seines Zeichens unverwüstliche Edelsupporter von Manchester City, ja wohl richtig zum Abgewöhnen.

Da hieß es doch heute Mittag in Manchester Derby-Time und ausgerechnet Citys rastloser Robinho himself sprudelte im Vorfeld des Duells von United und City einem findigen Journalisten in den Notizblock, dass United ein Klub sei, den man auf der ganzen Welt kenne und dass Manchester United sein Lieblingsklub sei. Musste für die Gebrüder Gallagher und sämtliche City-Daumendrücker ja schon fast den Anschein haben, als hätte Robinho im Sommer nur deshalb mit ihren Citizens angebandelt, um an die hübschere Nachbarin United heranzukommen.

Gleichwohl, es kam noch schlimmer für die Gallaghers. Wayne Rooney drückte drei Minuten vor der Halbzeit des Derbys den Ball über die City-Torlinie, sorgte für den Treffer des Tages und damit für Citys Heimniederlage, die City selbst trotz 20-minütiger Überzahl in der zwoten Hälfte nicht verhindern konnte. Für die ollen Gebrüder Gallagher mag es da bei der schmerzlichen Rückschau auf diesen vermeintlichen Super Sunday nur heißen: Don't look back in anger...

Keine Kommentare: