Freitag, 24. Oktober 2008

Chav

Der Eindruck, dass Wayne Rooney und Paul Gascoigne irgendwie Brüder im Geiste sein könnten, ist ja nicht allzu weit hergeholt. Während Gazza zurzeit irgendwie jenseits von Gut und Böse weilt, freut sich die Sun mit Wazza, einem ihrer Lieblingssujets, schon einmal auf dessen heutigen 23. Geburtstag. Meine Güte, ist Wazza bereits alt geworden und kann morgen im samstäglichen Premier League-Kick von Manchester United bei seiner alten Liebe Everton sogar den 100. Treffer seiner Karriere markieren.

Da knirscht die gemeine englische Fußballseele, besonders natürlich jene von Mr. Rooney, schon vor lauter Melancholie und Wehmut. Ob Rooney natürlich ob der kleinsten Provokation an seiner alten Wirkungsstätte irgendwie die Sicherungen durchbrennen könnten, scheint derweil nicht völlig ausgeschlossen. Schließlich wird Rooney gemäß Wikipedia-Ferndiagnose „aufgrund seines Hitzkopfes trotz seines hohen Einkommens, als typischer Chav angesehen“.

Chav? Laut Wikipedia lassen sich unter die Personengruppe der Chavs junge Menschen aus der britischen Unterschicht subsummieren, die zu anti-social behaviour tendieren , „also zu Verhaltensformen und Aktivitäten, die das Zusammenleben in einer Nachbarschaft nachhaltig stören, wie etwa Lärmbelästigung, Vandalismus oder verbale/körperliche Angriffe“. In diesem Sinne also, happy birthday, Mr. Rooney. Auf dass, sich aus Wazza nicht doch einmal ein zweiter Gazza herausschält...

1 Kommentar:

thor waterschei hat gesagt…

Beinahe wie vorhergesagt...

http://www.goal.com/de/Articolo.aspx?ContenutoId=932392