Montag, 13. Oktober 2008

Blonder Engel

THOR WATERSCHEI präsentiert in seiner Eisenfuß-Galerie die „Eisenfüße“ aus der weiten Welt des Fußballs. Heute: Rolf Rüssmann.

Es gab Zeiten. Ja, da hätte Rolf Rüssmann sogar dem „blonden Engel“ Bernd Schuster zumindest hinsichtlich des blonden Haarschopfes ernsthafte Konkurrenz machen können. Gut, dass beide in verschiedenen fußballerischen Universen gekickt haben, dafür konnte man Rüssmann, dem kantigen Vorstopper, selbstredend nicht per se einen Vorwurf machen. Schließlich räumte der spätere Gladbacher und Stuttgarter Manager auf (und leider auch neben) dem Rasenrechteck so einiges ab. Nicht ganz auf der Höhe war Rüssmann zwar bei der 78er WM, als er sich von einem gewissen Hans Krankl zweimal düpieren ließ.

Aber letztlich musste im argentinischen Cordoba ebenfalls Rüssmanns legendäres Credo gelten, was offenbar stets bei Rüssmann'schen Pleiten galt und womit er einst krachend einen Klassiker des bunten Zitatenschatzes der weiten Welt des Fußballs landete: „Wenn wir nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.

Anlässlich seines 58. Geburtstags ist daher Zeit, Rolf Rüssmann, den heute in Gelsenkirchen ansässigen Kaufmann, der sich laut seiner etwas schalen Webseite mit der Projektentwicklung von Fußballstadien und Sportstätten beschäftigt, in die Galerie der Eisenfüße von THOR WATERSCHEI aufzunehmen.