Donnerstag, 30. Oktober 2008

My Arsenal # 20: 4:4

Arsenals gibt es in der weiten Welt des Fussballs viele. Unter anderem Arsenal Kiew, Arsenal Tula, Arsenal Berekum aus Ghana oder Arsenal de Sarandì aus Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires entstanden in Gefolgschaft des ehrwürdigen Arsenal Football Clubs aus London, der allerdings und das weiß nicht nur Nick Hornby das einzig wahre Arsenal ist…

Die Islington Gazette sollte heute am Tag nach dem Vier zu Vier-Krimi im Londoner Emirates Stadium von einem der unzweifelhaft besten North London Derbys überhaupt schreiben. Nur fühle sich das Remis für Arsenal wie eine Niederlage an, nachdem man den Spurs doch noch erlaubt habe, einen Punkt zu entführen und verwies bezeichnend auf Arsene Wengers aschfahles Gesicht nach dem Last-Minute-Ausgleich durch Aaron Lennon.

Nach dem Startsieg gegen Bolton und diesem Paukenschlag hätte der Auftakt für Harry Redknapp (→ Audere est Facere) an der White Hart Lane durchaus schlechter laufen können. Auch wenn die Laterne, die Tottenham zurzeit in der Premier League mit sich herumtragen muss, so rot leuchtet wie Redknapps dicke Backen...

Arsenal London - Tottenham Hotspur 4:4 (1:1)
Emirates Stadium London: 60.043 Zuschauer

Tore 0:1 Bentley (13.), 1:1 Silvestre (37.), 2:1 Gallas (46.), 3:1 Adebayor (64.), 3:2 Bent (67.), 4:2 Van Persie (68.), 4:3 Jenas (89.), 4:4 Lennon (90.)

Arsenal: Almunia, Sagna, Silvestre, Gallas, Clichy, Walcott (ab 75. Eboue ), Fabregas, Denilson, Nasri (ab 88. Song Billong ), Van Persie (ab 81. Diaby ), Adebayor.

Tottenham: Gomes, Hutton (ab 79. Gunter ), Corluka, Woodgate, Assou-Ekotto, Bentley, Modric, Jenas, Huddlestone, Bale (ab 55. Lennon ), Pavlyuchenko (ab 65. Bent)