Sonntag, 7. September 2008

Rückkehrer

Wenn Andreas Hinkel irgendwann einmal seine Treter und seinen Dress mit der Numero Zwo an den Nagel hängen wird, kann ihm nach kurzer Lektüre seiner Hompage nur bescheinigen, dass er sich auch als Weisheitenonkel eine durchaus ansprechende Reputation sichern könnte:„Aller Anfang ist schwer, wer aufgibt gewinnt nie, wer nie aufgibt, gewinnt." Wenn man so will, hat der gebürte Schwabe bereits gewonnen. Zunächst, als er im vergangenen Winter ein Angebot von Celtic Glasgow annahm, sich dadurch von den seine Karriere lähmenden Fesseln der harten Ersatzbank des FC Sevilla befreite.

Dass Hinkel die rechten Abwehrseite von Celtic in der Zwischenzeit ganz gut beackerte, brachte ihm nun nach dreijähriger Abstinenz in der Nationalmannschaft durch Herrn Löw wieder eine überaus überraschende Berufung ein, für die die Frankfurter Rundschau treffend die Schlagzeile „Die Rückkehr des Abgeschriebenen" in die Tasten hämmerte. Hinkel selbst orientierte sich dagegen beim pflichtbewussten Notieren des erfreulichen Ereignisses weniger an abgegriffenen Titeln alter Westernstreifen und sollte nüchtern, wie hinten rechts bei Celtic, in das Tagebuch seiner Homepage notieren :
Die Enttäuschung nach der 4 zu 2 Niederlage gegen die Glasgow Rangers am Wochenende hielt nicht lange an. Als am Montag Vormittag das Handy klingelte und Hansi Flick Andreas einlud zur deutschen Nationalmannschaft zu kommen, überwog die Freude über die unverhoffte Nominierung.
Den soliden Sechserpack für Liechtenstein verfolgte Hinkel zwar gestern im Rheinpark-Stadion zu Vaduz über die gesamten 90 Minuten als Ersatzspieler. Die Ernennung zum neuen T(h)or der Woche ist Hinkel dennoch gewiss , auch wenn im THOR WATERSCHEI-Klubhaus etwas geschmunzelt wurde. Denn Herr Hinkel spricht offenbar in Gefolgschaft eines gewissen Lothar Matthäus ebenfalls von sich ganz gern in der dritten Person . TW hat daher schon eine Ahnung, wie der nächste Eintrag auf dem Hinkelportal klingen könnte:

Jogi Löw hat Andreas in Vaduz geschont.

Über den T(h)or der Woche
BILD: Andreas-Hinkel.de

Keine Kommentare: