Mittwoch, 27. August 2008

Durchs wilde Usbekistan

Was macht eigentlich...Rivaldo? Genau, wer die Meldungen der vergangenen Tage gut studiert hat, weiß, dass Herr Rivaldo Vítor Borba Ferreira anstatt seinen Fußballerherbst in Griechenland bei AEK Athen zu genießen, demnächst für keinen geringeren Klub als Cashpoint Altach, nein Verzeihung, Bunyodkor Taschkent durch die sagenumwobene Uzbek League dribbeln wird. Jenes Bunjodkor Taschkent, das noch unter dem Namen PFC Kuruwtschi firmierend, vor wenigen Wochen einen gewissen Herrn Eto'o umgarnt hatte.

„Ich bitte die AEK-Fans um Verzeihung. Es ging alles sehr schnell, aber ein solches Angebot konnte ich einfach nicht ausschlagen. Niemand an meiner Stelle hätte das tun können“, entschuldigte sich der einmalige Weltfußballer und Weltmeister vom Zuckerhut dafür, dass er dank des offenbar zu großzügigen Angebots des usbekischen Vizemeisters, der ihm angeblich zehn Millionen Euro für zwei Jahre zahlen will, für seine eigene kleine Fußballerrente sorgen möchte. Man darf gespannt sein, ob wohl der olle Ronaldo demnächst zum Probetraining nach Taschkent geladen wird.