Montag, 11. August 2008

Acta est fabula, plaudite!

Acta est fabula, plaudite! - Das Spiel ist aus, Applaus! Jens Lehmann wird seine Torwartschuhe künftig nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft anziehen und gab jüngst zu verstehen derweil nicht zu wissen, ob er überhaupt noch im WM-Sommer Null Zehn durch die Strafräume der weiten Welt des Fußballs hechten wird. Die unverbesserlichen Kritiker von Herrn Lehmann werden sich nach seinem Rücktritt nun betulich auf ihre Schenkel geklopft und durchgeatmet haben sowie vom richtigen Zeitpunkt schwafeln . Ging ja auch nicht an, dass ein besserer Reservetorsteher aus der ersten Liga des Fußballsmutterlands Jogis Numero eins sein durfte.

Wie vom Strahl des Hypokrit getroffen, gab sich nach Bekanntwerden der Rücktrittsnachricht die gute alte BILD überraschenderweise ganz verbunden mit Herrn Lehmann und verkündete bedeutungsschwanger, dass ein „ganz Großer“ abgedankt habe. Derlei auf die Schultern klopfende Hymnen hätte man gar nicht für möglich gehalten, knarrte das BILD-Feilbeil dereinst doch schon bei jeder halbhohen Flanke, die vor Herrn Lehmann im Adler-Dress durch dessen Strafraum flatterte. Wie dem auch sei, die von Jogi Löw aufgeworfene T-Frage (→ Generationswechsel) liegt nun jedenfalls wie eine glitschige Makrele, die darauf wartet, ausgenommen zu werden, auf dem Tisch.

Doch bevor Enke, Adler und die übrigen sich in Position bringenden Kandidaten, denen unter anderem schon an Europapokalabenden ein Ball durch die Finger geflutscht ist, wie arme Säue für gut zwei Jahre durchs Dorf gejagt werden, darf Herr Lehmann zum Abschied wahrscheinlich nochmals mit dem Adler auf der Brust bewundert werden. Am 19. November in Berlin gegen England. Applaus, das Lehmann'sche Spiel ist damit doch wohl noch nicht ganz aus...

Keine Kommentare: