Dienstag, 3. Juni 2008

Bergtour' 08 # 8: Unruheherd

Polens einstige Stürmerperle Zbigniew Boniek ist noch heute mit seinen inzwischen 52 Jahren so wie einst in den wilden Siebzigern und Achtziger, in denen er mit seiner wallenden rotbrauen Mähne und seinem feinen Oberlippenbart auf dem Rasenrechteck den gefährlichen Filou gab, ein ständiger Unruheherd. Dass der niederländische Trainerfuchs Leo Beenhakker zurzeit akribisch mit seinen Polen daran werkelt, im polnischen Auftaktspiel am Sonntag den Jogis Löwen, wie 30 Jahre zuvor bei der WM in Argentinien, quasi die Suppe zu versalzen, konnte man sich ja schon beinah denken.

Leider ließ der offenbar ungeduldige Boniek nun die Katze aus dem Sack, wie Beenhakker den deutschen Nachbarn übertrumpfen will. Nicht mit Spielwitz, Kondition oder ähnlichem. Nein - schlicht und einfach mit Intelligenz. „Die polnischen Spieler sind 16 Mal intelligenter als die deutschen. Hoffentlich werden sie das auf dem Platz auch beweisen“, tönte Boniek kernig ins Eu(ro)phoriehorn. Eine erste Reaktion von Jogi Löw ist bislang noch nicht bis ins THOR WATERSCHEI-Klubhaus vorgedrungen. Der Schwabe soll jedoch Ballack, Poldi & Co. damit beruhigt haben, dass sie lediglich ein Tor mehr schießen müssten als Bonieks Nachfahren.

Keine Kommentare: