Freitag, 27. Juni 2008

Olé?

Wenns nach den derzeitigen Wettquoten geht, haben Jogis Löwen gegen Luis Aragones' Seleccion wohl keine besonders großen Chancen im Wiener EM-Finale. Die Quote 2,30 notierten die Buchmacher für Spanien, die Quote 2,90 für Deutschland.

Die Gazette El Pais ergötzte sich geradezu an dem grandiosen spanischen Halbfinaltriumph über Guus Hiddinks Russen: „Ganz Europa fühlte sich geblendet, als es das Spiel der spanischen Mannschaft sah. Spanien zeigte beim 3:0-Sieg gegen Russland den besten Fußball der Europameisterschaft. Dieses Spiel ist unvergesslich.“ Die Zeitung Marca ließ sich auch nicht lange zu Jubelgesängen bitten, blieb im Hinblick auf das Finale jedoch auf dem Teppich: „Spanien bot eine triumphale Symphonie. Wir sind die Besten. Es steht außer Frage, dass die Seleccion den besten Fußball spielt. [...] Aber Obacht: Wir haben noch nichts gewonnen.“

Was der gute alte Raul Gonzalez, jene lebende Stürmerikone von Real Madrid und Sinnbild für den „ewigen stets schön scheiternden Geheimfavorit“(Zeit), wohl denkt, der von dem gestrengen Luis Aragones vor der Euro Null Acht aus dem jungen Kader der Seleccion gestrichen geworden war.

1 Kommentar:

Zechbauer hat gesagt…

Die beste Mannschaft des Turniers wird die sein, die am Ende als letzte dasteht - mit dem Pokal in der Hand. Schau'n wir mal, wer das sein wird.