Sonntag, 8. Juni 2008

„Chancenlos gegen das Schicksal“

Der holde Fußball-Gott bewies am gestrigen Samstag, jenem historischen Tag des Eröffnungsspiels der Euro Null Acht, dass er offenbar kein Schweizer ist. Erst nahm er Köbis Kuhn Kickern mit Alex ihren besten Mann, dann schenkte er ausgerechnet Vaclav Sverkos, dem einstigen Bundesligadauerreservisten, das Siegtor, welches Tschechien recht unverdient in Basel zum Sieger machte. Dass der Fußball-Gott den italienischen Referee mit dem gewöhnungsbedürftigen Namen Rosetti zwei Handspiele von Tschechiens Kapitän Tomas Ujfalusi übersehen ließ, soll dabei nicht in toto ausgeschlachtet werden.

Das will THOR WATERSCHEI vielmehr der internationalen Presse überlassen und hat elf Schlagzeilen aus dem rauschenden Blätterwald zum verbaselten eidgenössischen Eröffnungsspiel aufgeschnappt:

1. „Chancenlos gegen das Schicksal“ (Sonntags Zeitung)

2. „Sverkos beendet Schweizer Party“ (Guardian)

3. „Bitterer Auftakt für die Schweiz“ (Gazzetta dello Sport)

4. „Tapfer gekämpft, eher zufällig verloren“ (NZZ am Sonntag)

5. „Schwarzer Tag für die Schweiz“ (Spiegel Online)

6. „Sverkos versenkt die Schweiz“ (Sky Sports)

7. „Wir wurden betrogen!“ (Sonntags Blick)

8. „Die riesige Frustration“ (Le Matin)

9. „Die Schweiz schlecht belohnt“ (L'Equipe)

10. „Die ganze Schweiz weint mit Frei“ (Sonntags Zeitung)

11. „Doppelter Alptraum“ (Blick Online)