Dienstag, 8. April 2008

Lanze

In der unsäglichen Posse um den Besuch von Nachfolger Jürgen Klinsmann beim UEFA-Pokalspiel des FC Bayern gegen den FC Getafe, dem mittlerweile auch Kaiser Franz etwas bekannter sein sollte, brach Ottmar Hitzfeld jüngst öffentlich eine Lanze für seinen schwäbischen Erben des Platzes auf der Bayern-Bank neben Uli Hoeneß und verteidigte dessen Stippvisite. Wäre ja auch ansonsten etwas ungerechnet gegen Klinsi gewesen, hatte der seinen kleinen Abstecher ja schließlich mit dem "General" abgestimmt.

Eine Lanze will THOR WATERSCHEI nun mal eben selbst für den künftigen Nationaltrainer der Schweiz brechen, darf der sich jetzt Rekordtabellenführer in der Bundesliga nennen. Denn nach dem 3:1-Heimsieg gegen den VfL Bochum am Sonntag stand Hitzfeld zum 192. Mal in seiner Trainerkarriere an der Spitze und überholte damit den altehrwürdigen Udo Lattek, der ja vielleicht am kommenden Sonntag bei Wonti am Fußball-Stammtisch nen Pils zu Ehren des "Generals" zischen wird.

Keine Kommentare: