Samstag, 26. April 2008

Keine Scharnerisierung

Die Euro Null Acht steht quasi vor der Tür und bei Euro-Gastgeber Österreich rappelte es in der abgelaufenen Woche im Karton. Grund der Aufregung: Teamchef Josef Hickersberger gab im Wiener Hilton Hotel seinen vorläufigen EM-Kader bekannt. Mit dabei in der jungen 31-köpfigen Auswahl, der noch eine kleine Reduktion um acht Spieler bevorsteht, ist übrigens u. a. der 38-jährige Oldie Ivica Vastic.

Nicht in dem erlauchten Kreis befand sich allerdings Österreichs „enfant terrible“ und England-Legionär Paul Scharner (→ Ohne Geparden), den Hickersberger nach eigenen Angaben „aus Prinzip“ nicht ins rot-weiß-rote Team berief. Der eigenwillige Scharner, der sich ehedem selbst, warum auch immer, zum Geparden ernannt hat, hatte einst etwas zu forsch in Richtung Hickersberger seinen Rücktritt aus der Austria-Eleven erklärt und sich damit bei diesem fahrlässig aufs sogenannte Gepardenabstellgleis gebrüllt.

Gut gebrüllt und vornehmlich kondoliert wurde daher dieser Tage auch im Gästebuch auf Scharners Homepage. Indessen nicht nur zu Gunsten des Kickers von Wigan Athletic. THOR WATERSCHEI mit einigen Impressionen aus dem multimedialen Reich des selbsternannten Geparden:

1. Patrick meint:
Hallo Pauli. Die Entscheidung vom Hicke war (leider) richtig und das hast du sicher auch schon realisiert. Unser Land hätte dich echt gut brauchen können! Aber was solls. Kopf hoch, du spielst in einer der besten Ligen der Welt, bist verheiratet und hast drei Kinder - was will man mehr!Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für deinen weiteren Weg. Vielleicht sehen wir uns ja irgendwann mal wieder.

2. Tiroler meint:
Hallo Paul!Wir hier finden's alle schade und eine persönliche Eitelkeit von diesem Ignoranten Hickersberger, den hier in Tirol wirklich keiner haben will (zumindest hab ich noch keinen getroffen)! Der Mannschaft wünschen wir für die EURO alles Gute - und mit der Euphorie der einzelnen Spieler und der Fans ist vielleicht was möglich. Subtrahieren muß man die Schlaftablettenwirkung eines Josef Hickersberger. Dh, egal was Österreich schafft, OHNE IHN würden wir mehr schaffen!Geh deinen Weg weiter! Du bist Super-Kicker und die Zeit wird kommen, wo du wieder im Nationalteam kicken wirst. Und die Sensibelchen, die dich nicht haben wollen, haben nur Angst, dass du ihnen die Show stiehlst! Schade ...

3. Joe meint:
s.g. hr. scharner!sie selbst haben hrn. hickersberger gebeten , „meinen Rücktritt aus dem Team anzunehmen. Und zwar für immer. Wer mich kennt, weiß, dass ich keine halben Sachen mache.“ Ich wünsche ihnen alles gute im Klubfussball. Im National T E A M haben sie nichts verloren.

4. Walter meint:
Sehr geehrter Herr Scharner, die 'wichtigsten' nicht die 'besten' österreichischen Fussballer sind im sogenannten erweiterten EM Kader. Es ist objektiv gesehen eine blamable Aussage von Hicke. Hicke ist bald Geschichte und der neue Bundestrainer kann nicht 'aus Prinzip' über Ihre Woche für Woche sehr guten bis überragenden Leistungen in einer, wenn nicht der besten, Liga der Welt hinwegsehen. Ihre Arbeit wird belohnt werden, bleiben Sie am Ball. Mit den allerbesten Wünschen für Ihre Zukunft, Ein Fan!!!

5. Fifty meint:
Ich hoffe, dass Sie die Nichteinberufung nicht zu ernst nehmen. Sie spielen in der besten Liga der Welt und präsentieren dabei unser aller Österreich. Nicht viele können das von sich behaupten. Außerdem hören die Großturniere nach der EM nicht auf. 2010 2012 2014 usw.Kopf hoch - stay your way

6. Darcy meint:
S.g. Hr. Scharner,Fussball ist Teamsport und nach den Aussagen bei Ihrem Rücktritt wären Sie aus jedem Team der Welt geflogen. Im Vereinsfussball gibt es in diesem Fall die Möglichkeit des Wechsels, in einem Nationalteam ist dies nicht möglich. Insofern ist es durchaus konsequent, Sie nicht für die EM einzuberufen. Ich habe von Ihnen kein einziges Wort der Entschuldigung ggü. der Mannschaft vernommen, die Sie direkt und indirekt als für Sie damals leistungshemmend angegriffen haben. Ich wünsche Ihnen noch eine erfolgreiche Karriere im Vereinsfussball aber für das einzige Team für das man ausschließlich aus Patriotismus und Ehre und nicht wegen des Geldes spielt haben Sie sich disqualifiziert. Falls das Nationalteam deswegen bei der EM Schaden nimmt, dann ist dies halt so und nicht zu ändern. Nur entweder hat man ein Herz für Österreich oder man hat es nicht. In ihrem Fall habe ich es damals vermisst und ich bin mir nicht sicher ob Sie inzwischen ernsthaft eines entwickelt haben.

7. Bernard meint:
Du bist zur zeit sicher einer der besten österreichischen Fußballspieler. Dass du nicht zur EM mitgenommen wirst, finde ich sehr schade. Allerdings verstehe ich die Argumentation des Teamchefs. Das Team steht im Vordergrund, nicht Paul Scharner.

8. Klex meint:
Scheiß aufs team. bringt ja sowieso nix.

9. Konrad meint:
Hallo Paul! Dieser Kader ist der größte Skandal der österreichsichen Fußballgeschichte. Obwohl unser Team einen wie dich wie einen bissen Brot braucht, ignoriert dich der alte, senile Opa. Aber mach dir keinen Kopf. Spätestens nach derm EM ist diser unfähigste Teamchef aller Zeiten Geschichte und es kommt ein neuer der weiß, dass du unserem team helfen kannst. Also, Kopf hoch. Denn nichts währt ewig und schon ganz bestimmt nicht dieser Teamchef. Viel Glück noch in Wigan.

10. PM meint:
Das ist einer der größten Skandale der österreichischen Fußballgeschichte, dass Sie nicht bei der EM dabei sind. Die Herrn Hickersberger, Ivanschitz und Stranzl werden während der EM noch nach Ihnen weinen...Zum Glück kommt die WM 2010 mit einem anderen Coach und hoffentlich anderen Mitspielern!

11. Hans-Peter meint.
Das du in unser Team gehörst versteht sich von selbst !! Fragt sich nur wer unser Team zusammenstellt , Ivanschitz oder Hicke ? anscheinend beides Idioten !!! keine Ahnung aber blöd reden. Kann nur hoffen das sich unser all beliebter Teamchef nach der Euro verabschiedet.Im Gegensatz zu dir können Ivanschitz und Co nur 50 min. Tempofussball spielen , dafür immer diese Niederlagen. auf bessere (Team) zeiten in Zukunft mit dir !!


[Quelle: http://www.paulscharner.at/]

Kommentare:

Zechbauer hat gesagt…

Ich habe keine Ahnung, warum hier so wenig kommentiert wird - hoffentlich hast du ausreichend Leser! Falls nicht, wissen sie nicht was ihnen entgeht - Thor Waterschei ist für mich eines der absolut lesenswerten, vielseitigen und höchst interessanten Fußballblogs! Waterso! äh... weiter so!

Im Schatten der Tribüne hat gesagt…

ich führe die wenigen Kommentare darauf zurück, dass es an den Inhalten wenig zu diskutieren gibt.Sie überzeugen einfach und sind stilistisch eine "Augenweide". also ich würde mir darüber keine Sorgen machen, ebenso über die Anzahl an Lesern.Qualität setzt sich irgendwann immer durch. Siehe die Rubrik "Ehrenamt" in der aktuellen 11Freunde Ausgabe.