Dienstag, 11. März 2008

Netzer-Nachfolger?

Als Mehmet Scholl im letzten August von der Fußballbühne abtrat (→ Superscholly macht sich frei), da wurde es im THOR WATERSCHEI-Klubhaus vor lauter Wehmut sozusagen pseudo-philosophisch. Weisheiten des ollen Sartre machten die Runde: der Mehmet sei ja jetzt frei und als Mensch ja ohnehin verurteilt, frei zu sein. Nachdem sich jüngst rumsprach, dass der gute Mehmet nunmehr dem Kegelvergnügen frönt und bald bei einem Trainerlehrgang einen gewissen Lothar Matthäus abschreiben lässt, wird Mehmet übrigens, frei nach dem amüsanten Streifen "Lammbock", bald wieder brennen.

Zwar nicht so wirklich mit dem Bällchen am Fuß. Dafür spielt er sich bei der vor der Tür stehenden Euro Null Acht im Team der ARD als Experte frei und dann mit dem Beckmannschen Rheinhold den verbalen Doppelpass. Hört sich ja eigentlich schon jetzt ganz gut an. Schließlich war Scholli bekanntlich noch nie auf den Mund gefallen. Wie klang es aus dem Mund des einstigen Ballkünstlers doch so schön: "Ich kann nicht sagen, dass ich es nicht gesagt habe,weil ich es gesagt habe." Jaja, der gute Jünter Netzer wird sich warm anziehen müssen...