Sonntag, 23. März 2008

Huth Reloaded

Im THOR WATERSCHEI-Klubhaus schwelgte man in der abgelaufenen Karwoche schnell in Erinnerungen, als Jogi Löw den guten Robert Huth wieder aus der englischen Versenkung kramte und in den deutschen Länderspielkader für den Euro-Test in Basel gegen die Schweiz berief. Der alte Schlachtruf für den mitunter ungelenk, aber unermüdlich fightenden Innenverteidiger ward noch nicht vergessen.

„HUUUTH! HUUUTH! HUUUTH!“, hallte es da schnell und recht laut durchs Klubhaus. Ebenso hatten auch die schönsten Robert Huth-Wortspiele Hochkonjunktur. So nach dem Motto: Jogi wirft mal wieder den Huth in den Ring oder die Schweizer müssen ja jetzt ganz schön auf der Huth sein...aber gut, lassen wir die Spielereien.

Jedenfalls ist der gebürtige Berliner, der sich einst vergeblich in der Millionentruppe des FC Chelsea um einen Stammplatz bemüht hatte, mittlerweile beim englischen Middle-Class-Klub FC Middlesbrough eine feste Größe, steht dort im Abwehrzentrum nach langer Verletzung kontinuierlich seinen Mann und treibt die einzelnen Mister Striker der Premier League mit seinem teilweise unkonventionellen Spiel mitunter bis in die Verzweiflung. Nen guten Lehrmeister hat der inzwischen 23-Jährige ja ebenfalls. Denn mit Gareth Southgate trainiert schließlich einer der besseren früheren englischen Eisenfüße Boro.

Naja, wie man Elfmeter schießt sollte sich Huth von Mr. Southgate zwar nicht unbedingt beibringen lassen. Aber, dass Huth jetzt etwas paradox mit der Cruyffschen Nummer 14 die Premier League aufmischt, hat er auch wohl etwas dem Vertrauen seines geduldigen Trainers zu verdanken. Da Huth also somit erstmals seit der WM Null Sechs wieder vor einem Länderspiel steht und womöglich sogar noch auf den Zug zur Euro Null Acht aufspringen kann, ernennt THOR WATERSCHEI „the Berlin Wall“ aufmunternd zum neuen T(h)or der Woche und kann sich ein erneutes „HUUUTH! HUUUTH! HUUUTH!“ irgendwie nicht ganz verkneifen.

Über den T(h)or der Woche...