Dienstag, 5. Februar 2008

Super Tuesday

Was funkelte da heute an diesem Dienstag in den Nachrichtenleisten in den Tagesgazetten? Lars Ricken, das in Dortmund vom Sockel geholte BVB-Denkmal, das in der Zweiten der Borussen kickt und zurzeit als Trainee in der BVB-Geschäftsstelle nützlich macht, hat eine Offerte aus Amerika vorliegen. Columbus Crew, ein im Bundesstaat Ohio ansässiges Mitglied der Major League Soccer, will Ricken offenbar verpflichten.

Ricken hält sich zwar, ganz im Stile eines eloquenten Fußballprofis, mit dem Worten, dass das Engagement prinzipiell eine interessante Aufgabe sei, jegliche Hintertürchen offen. Seine Wahl zu Gunsten eines Wechsels nach Übersee bis zum heutigen in den USA stattfindenden Super Tuesday (ja was machen die Amis von so ner Präsidenten-Vorwahl) offenbar noch nicht getroffen. In Ohio selbst macht freilich erst am 4. März die Vorwahl-Odyssee halt. THOR WATERSCHEI nimmt dem guten Lars Ricken daher einfach die Entscheidung ab - also, geh hin Lars!

Kommentare:

Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer) hat gesagt…

Er hat bislang jeden Wechsel gescheut, der ihn nochmal in Wallung hätte bringen können. Dabei wirds bleiben, tippe ich. Verschwendetes Talent.

dong dong23 hat gesagt…

tory burch outlet
cheap oakley sunglasses
nike roshe
coach factory outlet online
toms shoes
adidas stan smith
true religion jeans
michael kors handbags
ray bans
birkenstock outlet
20174.17wengdongdong