Samstag, 23. Februar 2008

Frauen für Fredrikstad

Das ist ja mal ein starkes Stück. Dem norwegischen Traditionsverein Fredrikstad FK, immerhin neunmaliger norwegischer Meister und elfmaliger Pokalsieger, droht angeblich die Auflösung. Denn der Klub ist börsennotiert und muss nach einem zum Jahresbeginn in Kraft getretenen Gesetz dafür sorgen, dass 40 Prozent der Plätze in seinem Aufsichtsrat von Frauen besetzt sind. Da FFK diese Vorschrift aber bislang noch nicht umgesetzt hat, erhält der Verein wie 12 weitere Unternehmen von dem zuständigen norwegischen Handelsministerium nun die Warnung, die Gesetzesvorgaben innerhalb von einem Monat umzusetzen. Kommen die Frauenquotensünder dieser Vorgabe nicht nach, droht ihnen demnach eine Gerichtsvorladung zwecks Auflösung.