Sonntag, 20. Januar 2008

Pro Plebiszit

Welch huldvolle Geste. Auf den Webseiten des englischen Traditionsvereins FC Middlesbrough und von Eintracht Frankfurt ist der werten und treuen Anhängerschaft nun jeweils gestattet, über das künftige Trikot-Design ihres Lieblingsklubs zu entscheiden. Das direkt demokratisch anmutende Prinzip des Daumen hoch und Daumen runter per Mausklick hält also Einzug in den Fußball-Zirkus.

Während es man sich im nordenglischen Middlesbrough, wo ja ein gewisser Robert Huth inzwischen seine Zelte aufgeschlagen hat, mit drei kaum von einander zu unterscheidenden Designvorschlägen noch recht einfach macht, gingen einem Aufruf der Eintracht folgend über 600 Vorschläge von den Fans für das neue Jersey ein. Aus diesem Sammelsurium wählte nun eine Jury um Eintracht-Kapitän Ioannis Amanatidis 16 Entwürfe aus, aus denen die Frankfurter Anhänger bis zum 24. Januar das Eintracht-Auswärtsdress für die kommende Saison küren dürfen.