Dienstag, 22. Januar 2008

From Russia with Love

Die Nachhut von Roman, dem großen Abramowitsch, will offenbar London erobern. Neue russische Oligarchen, die sich bedürftige englische Traditionsklubs auf dem Silbertablett servieren lassen, sind damit freilich nicht gemeint. Mit dem russischen Meister Zenit St. Petersburg und dem FK Moskau wollen künftig zwei Klubs aus der ersten russischen Liga Gastspiele in der Themse-Metropole veranstalten. Diese sollen natürlich beim im "Stadionski" des FC Chelski an der Stamford Bridge steigen.

Neben dem Werbeeffekt, den die cleveren Initiatoren dieser Idee sich für die erste russische Liga erhoffen, haben diese in liebevoller russischer Nächstenliebe auch an ihre in London lebenden Landsleuten gedacht, denen ein gepflegter russischen Kaviar-Kick geboten werden soll. Damit dies klappt, plant man übrigens zufälligerweise Roman, den großen Abramowitsch, ins Boot zu holen. Ungeklärt ist allerdings bislang, ob die beiden Klubs noch kurzfristig ein paar einheimische britische Kicker für ihr Insel-Intermezzo loseisen wollen, damit sich womöglich auch noch ein paar englische Zuschauer an der Stamford Bridge verlieren. Daswidanje in London.

Keine Kommentare: