Dienstag, 4. Dezember 2007

Neue Umgebung

Marco van Basten hatte in seiner großen Zeit als Torjäger nen ganz schön großen Torriecher. Da hat nicht nur Vorstopperlegende Jürger Kohler mit zu kämpfen. Als Trainer, besser gesagt als Bondscoach der ruhmreichen Elftal, konnte van Basten bislang trotz zweier erreichter EM- und WM-Qualis nicht ganz einen ähnlichen Riecher nachweisen.

Vor allem weil MVB sich auch gerne mit den Stars der Elftal, wie z. B. Ruud van Nistelrooy anlegte, und sich durch anhaltende Zwistigkeiten nicht überall bei den Untertanen der werten niederländischen Königin Beatrix Freunde wie seinen allgegenwärtigen Ziehvater Johan Cruyff verschaffte.

Auch die Oranje-Fans verloren offenbar das Vertrauen in ihren einstigen Liebling. Nach einer Umfrage des Fachblattes Voetbal International rechnen 60 Prozent der Anhänger mit einem Vorrundenaus bei der EM in Österreich und der Schweiz, bei der die Niederlande auf Weltmeister Italien und "Vize" Frankreich treffen. 47,5 Prozent forderten sogar den sofortigen Rücktritt des Bondscoaches.

20 Jahre nach dem Gewinn der Europameisterschaft von München, kündigte van Basten nun an, seinen auslaufenden Vertrag mit dem Koninklijke Nederlandse Voetbalbond nicht verlängern zu wollen. Nach vier Jahren werde es laut des zweimaligen Weltfußballers des Jahres Zeit für eine neue Umgebung. Ob es der richtige Riecher war?

Keine Kommentare: