Freitag, 7. Dezember 2007

Kein gutes Haar

Wie es einem hochverehrten Ehrenspielführer wie Lothar Matthäus gebührt, hat THOR WATERSCHEI "LM" in seinem Klubhaus eine gemütliche Loge eingerichtet und lässt den einstigen Weltmeister und Weltfußballer dort seine Bonmots zum Besten geben...

Lothar Matthäus und der österreichische Fußball. Das passt irgendwie nicht. Bei Rapid Wien, dem traditionsreichen österreichischen Vorzeigeklub, ist man gar nicht gut auf „LM“ zu sprechen. Bei Red Bull Salzburg wuchsen Matthäus nach einem recht erfolgreichen Gastspiel als Assistent von Giovanni Trapattoni nach einem Zwist mit dem italienischen Maestro Flügel.

Der derweil als Privatier mit neuer hübscher Flamme an seiner Seite fungierende Ex-Nationaltrainer Ungarns ließ nun jedoch in seinem Leib- und Magenblatt Sport Bild an Österreichs Nationalteam nach erfolgter EM-Auslosung kein gutes Haar. Die österreichische Liga sei zweit-, wenn nicht drittklassig, die Nationalelf bei den Fans untendurch.

Österreichische Topspieler seien zudem für Matthäus außer Kapitän Andreas Ivanschitz und Russland-Legionär Martin Stranzl kaum zu sehen. Und an ein zweites Cordoba will Matthäus bei dem anstehenden deutsch-österreichischen Duell im Übrigen auch nicht glauben. Denn es stünden da nicht mehr Prohaska oder Krankl in der Mannschaft. Mehr als der letzte Platz sei damit für Österreich nicht drin. Mal sehen, ob Österreichs Anti-Topelf nach Matthäus' Verlautbarungen zumindest topmotiviert sein wird.

Keine Kommentare: