Sonntag, 23. Dezember 2007

Die Legende vom Heiligen Ewald

Die Barden von den Wise Guys forderten in ihrer Sangeskarriere nicht nur traurige Mädchen auf zu lachen. Auch die Legende vom Heiligen Ewald wurden von den bekennenden Anhängern des 1. FC Köln schon besungen, der einst in die Domstadt kam und den Geißbock Hennes wieder munter machte.

Die Kölner Zeit ist für Ewald Lienen freilich schon ein paar Jährchen Geschichte, hat es ihn doch ins griechische Exil verschlagen. Dort sorgt er seit dem Sommer 06 als Trainer des Athener Klubs Panionos für Aufruhr und führte den einstigen Abstiegskandidaten bravourös in den UEFA-Pokal. Dort wurde Ewald aber ebenfalls, wie THOR WATERSCHEI erst jüngst besorgt in diesem kleinen Blog berichtete, nach dem Gastspiel von Panonios in Saloniki durch unmotivierte Steinwürfe von Hooligans auf den Panonios-Bus leicht verletzt.

Etwaige Rücktrittsgedanken dürften sich bei den von dem formidablen Fußball-Magazin 11 Freunde kürzlich zum Zettel-Zeus erkorenen gebürtigen Ostwestfalen aber spätestens zu Anfang der vergangenen Woche erledigt haben. Denn die griechische Spielervereinigung PSAP kürte Lienen zum Trainer der Saison 2006/2007. Allen Grund also für Lienen die steinige jüngere Vergangenheit zunächst ruhen zu lassen. Und vielleicht begründet diese Ehrung ja auch eine weitere Legende vom Heiligen Ewald. Für THOR WATERSCHEI ist dies übrigens Anlass genug, Lienen ebenso zum neuen T(h)or der Woche zu ernennen...

Über den T(h)or der Woche

Keine Kommentare: