Samstag, 24. November 2007

Rule Britannia

Spinnen die Briten? Wohl nicht, denn der Brite an sich ist halt fußballverrückt. Nachdem sich weder England noch Schottland oder gar Nordirland oder Wales für die Euro 2008 qualifizierten, haben die Briten, allen Premierminister Gordon Brown eine eigene Idee ausgeheckt, dass für Britanniens Team im kommenden Sommer doch der Ball rollt.

„Home Internationals“ heißen die Zauberwörter, respektive das anno 1984 eingestellte Turnier zwischen den britischen Landesteilen, das England 51 Mal , Schottland 41 Mal, Wales 12 Mal sowie Nordirland/Irland acht Mal für sich entschieden hatten.

„Ich weiß, dass sich jeder Fußballfan in Britannien auf einen Sommer voller Fußball gefreut hat. Wir haben zwar Olympia, aber das ist eine große Enttäuschung. Einige Leute fordern daher eine einmalige Neuauflage der Home Internationals. Das würde mir auch großen Spaß machen. Ich habe noch tolle Erinnerungen an die Spiele in den 60er und 70er Jahren. Die Fußballverbände und die Vereine sollten sich das wieder überlegen“, regte Brown an.

Unvergessen ist im Übrigen, wie Schottland 1977 im alten Wembley die britische Trophäe errang und danach Schottlands Fans den Wembley-Rasen stürmten, in ihrer Euphorie die Tore niederrissen und Rasenparzellen mit nach Hause nahmen...

Keine Kommentare: