Dienstag, 9. Oktober 2007

Unsexy?

Die Ansichten von HSV-Aufsichtsrat und 11 Freunde-Kolumnist Alex Formeseyn trieben zuletzt sicherlich so manchem heißblütigen Anhänger des Bundesligadinos Hamburger SV die Zornesröte ins Gesicht. Wagte es Formeseyn doch seinen HSV vor dem HSV-Gastspiel am vergangenen Wochenende in Bielefeld im Bielefelder Stadionheft „Halbvier“ als „unsexy“ zu bezeichnen.

Formeseyn sprach: „Mit dem HSV ist es da übrigens, glaube ich, ganz ähnlich wie mit Bielefeld. Es ist, wenn man so will, ein eher unsexy Verein, den man sich eben nicht selber aussucht. In Hamburg entscheiden sich die Leute eher für St. Pauli, und diejenigen, denen es um Fußball geht und der Lifestyle weniger wichtig ist, gehen halt zum HSV. Kann man gar nichts gegen tun. Sag ich jetzt einfach mal so ...“

Also, HSV-Fans, lest vorgenannte Zeilen noch einmal mit Verstand. Zum einen darf der gute Herr Formeseyn, auch in seiner Funktion als Aufsichtsratmitglied, ja wohl seine freie Meinung äußern. Andererseits ist hoffentlich gegen eine kritische Auseinandersetzung mit seinem Klub nichts auszusetzen. Und jeden seiner „verräterischen“ Sätze nur von einer Seite der Medaille zu betrachten, wäre gleichlautend mit dem lustigen von dem guten Herrn Formeseyn seinerzeit veröffentlichten Fußballbüchlein, ja irgendwie „voll die Latte“, oder?

Was HSV-Edelfan DITTSCHE davon wohl in seinem Stammimbiss in HH-Eppendorf am Sonntagabend hält?