Mittwoch, 31. Oktober 2007

Pro Raute

Der deutsche Albundeskanzler und ZEIT-Herausgeber Helmut Schmidt hat in seinem wöchentlichen Interview im ZEIT-Magazin Leben bei der obligatorischen Zigarette eingeräumt, kein großer Fußballanhänger zu sein.

Trotz fehlendem Fußballinteresse würde es der Ur-Hamburger jedoch ungern sehen , „wenn der HSV aus der Bundesliga absteigen würde“. In seiner Generation sei es darum gegangen, „wo man aufgewachsen ist. Mein Freund Hans Apel war immer Anhänger von St. Pauli, und ich bin immer ein ganz weit entfernter Anhänger des HSV gewesen“.

Seinem entfernten Anhänger entsprechend stellt es der HSV als aktueller Tabellenzweiter der Bundesliga bekanntermaßen zurzeit ganz pragmatisch an, um nicht abzusteigen. Der große Helmut Schmidt kann somit getrost seine Reyno-Zigaretten in Ruhe weiterrauchen...