Mittwoch, 17. Oktober 2007

Pro Austria

In Österreich schlagen derzeit zwei Fußballherzen gleichzeitig. Austria-Idol Toni Polster bezeichnete das aktuelle österreichische Nationalteam gar als schlechtestes aller Zeiten. Damit spielte der lebenslustige Toni mit der Initiative „Österreich zeigt Rückgrat“ Doppelpass, die aus ästhetischen Beweggründen derweil fordert, dass der EM-Gastgeber seinen Startplatz bei der Euro 2008 für eine wahrlich fußballspielende Equipe räumt und im eigenen Land nicht zur internationalen Lachnummer wird.

Diesen Doppelpass wollen jedoch nicht alle Fußballanhänger aus der Alpenrepublik auf sich sitzen lassen und grätschen nun energisch durch Gründung einer Gegeninitiative dazwischen. „Pro Nationalteam“ heißt diese und wurde vom niederösterreichischen Bankbeamten Reinhard Goisauf ins Leben gerufen, der seinen zweifelnden Landsleuten mit der Petition sozusagen ins Gewissen redet und für eine Teilnahme der Ivanschitz', Aufhausers und Stranzls bei der Euro plädiert.

„Stärken wir gemeinsam das Rückgrat UNSERER ELF. Stehen wir in guten und in schlechten Zeiten voll und ganz hinter unserer Mannschaft. Und sollte wirklich der Fall eintreten, dass wir keine Punkte und auch kein Tor bei der EURO 2008 erzielen, zeigen wir trotzdem, dass eine Nationalmannschaft nicht nur aus 11 Mann besteht. Zeigen wir, dass der 12. Mann aus einem ganzen Land bestehen kann.“

THOR WATERSCHEI will diesen Mut und Aufrichtigkeit gegenüber Hickes Schützlingen (oder ist es doch Masochismus?) mit einem der größten Momente der kranklnden österreichischen Fußballgeschichte würdigen:

Keine Kommentare: