Sonntag, 5. August 2007

Wasser marsch!

Nach einem Trainingslager 2005 mit seinem Klub FC St. Pauli auf Kuba rief der ehemalige Fussballprofi Benjamin Adrion, der zurzeit noch in der Zweiten der Paulianer kickt, in Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe die Hilfsorganisation Viva con Agua de Sankt Pauli ins Leben. Ziel von Viva con Agua ist es, durch den Bau von Brunnen nachhaltig die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern zu verbessern.

Nachdem Adrion anno 2006 keinen neuen Profivertrag bei dem Kiezklub erhielt, lehnte der gebürtige Schwabe Angebote anderer Profivereine ab und widmete sich voll und ganz seinen Projekten mit Viva con Agua. Dabei sammelte Adrion in 18 Monaten bereits 100.000 Euro für den Brunnenbau auf Kuba und in Äthiopien. Gestern erhielt die Initiative zur Anerkennung des bislang geleisteten Engagements die Auszeichnung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“.

Den Anpfiff zum nächsten Projekt hat es bei Viva con Agua übrigens auch schon gegegeben. In Manigri, einem Dorf im westafrikanischen Staat Benin, soll ein Brunnen gebaut werden. Finanziert werden soll dieses Unterfangen durch den Erlös der Viva con Agua Wassertage.

Bei diesem zweiwöchigen von Adrion und seinem Team initiierten Event, mit eigenem Kulturprogramm, Musik-Gigs undsoweiter, geht es bei den Wassertagen vom 22. August bis 3. September in Hamburg rund um das Thema Wasser für die Dritte Welt. Thor Waterschei kürt Benny Adrion daher stellvertretend für das tolle Viva con Agua-Projekt zum neuen T(h)or der Woche. Dann mal Wasser marsch, Herr Adrion!

Keine Kommentare: