Freitag, 17. August 2007

Rafael hatte Rücken

Der Fußballromantik waren gestern in der Budapester Abendsonne keine Grenzen gesetzt. Der Hamburger SV gastierte im Hinspiel der 2. Runde der UEFA-Cup-Qualifikation beim Puskas-Klub Honved. Wegen dieser Konstellation ging dem einen oder anderen Betrachter schon allein das Herz auf. Obendrein kann der HSV sein abgelaufenes Seuchenjahr wiedergutmachen und den durch seine Rumpelspiele in der verkorksten Hinrunde verlorenen Boden zurückerobern.

Doch Männer des Abends waren in Ungarns Metropole nicht etwa Van der Vaart, Rost, Zidan oder neuer ungarischer Puskas-Stern. Es war Eurosport-Kommentator Rudi Brückner dessen Wortwitz das zähe fußballerische Vorbringen der beiden Kontrahenten schnell in den Schatten stellte. Rafael van der Vaart lief übrigens erst gar nicht auf. Er hatte überraschend Rücken... Darf sich sein Traumverein FC Valencia nach dem ganzen Wechseltheater nun doch bald auf einen neuen Spielmacher freuen? Tot ziens, Rafael Abwandervaart!