Samstag, 11. August 2007

Einen auf den Dutt

Da stand er nun gestern, an diesem ausgesprochen sonnigen Freitagabend, vor seiner Trainerbank im guten alten und beinahe pittoresk anmutenden Stadion an der Bremer Brücke in Osnabrück, das eigentlich osnatel-Arena heißt. Bundestrainer Jogi Löw von Habitus, Antlitz und Auftreten doch so ähnlich. Er, der nach der auslaufenden Finkekratie in Freiburg auf den Stuhl des seines streitbaren Vorgänger folgte, hatte bei dem Zweitligaaufsteiger, der seinerseits mit Claus-Dieter Wollitz sogar einen eigenen „Pele“ an seiner Linie hat, nicht viel Erquickliches zu bieten.


Seine ideenlosen Freiburger Spieler versprühten bei den hochmotivierten Lila-Weißen aus Osnabrück überaus wenig Esprit und bekamen von den tapferen Gastgebern gleich zwei Mal einen auf den Dutt. Da stand er nun gestern, an diesem ausgesprochen sonnigen Freitagabend, vor seiner Trainerbank in guten alten und beinahe pittoresk anmutenden Stadion an der Bremer Brücke in Osnabrück, das eigentlich osnatel-Arena heißt. Bundestrainer Jogi Löw von Habitus, Antlitz und Auftreten doch so ähnlich. Robin Dutt, er, der mit seinem SC Freiburg 2:1 in Osnabrück verloren hat.

Keine Kommentare: