Freitag, 13. Juli 2007

Von geworfenen Hüten und teuren Zechen

Chiles Nationalcoach Nelson Acosta ist zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres von seinem Amt zurückgetreten. Nach seinem ersten Rücktritt Ende 2006 und der kurzfristigen Rückkehr, nahm der Uruguayer nach dem 1:6-Debakel Chiles im Viertelfinale der Copa America gegen Brasilien erneut seinen Hut.

Vorausgegangen war dem Schützenfest ein Trinkgelage fünf seiner Spieler, die daraufhin mehr oder minder wacker gegen die Selecao über den grünen Rasen „torkelten“. Acosta zahlt insofern die Zeche seiner trinkfesten Schützlinge, denen gegenüber der chilenische Verband nun verfügte, dass diese niemals die Binde des Kapitäns überstreifen dürfen...

Ins Endspiel der Copa sich übrigens die beiden Turnierfavoriten Argentinien und Brasilien vorgepirscht.