Sonntag, 29. Juli 2007

Vier zu Vier

Zum Anlass seines 50. Geburtstages hatte Hansi Müller am Freitag in Stuttgart zur Neuauflage des 82er WM-Finales zwischen Deutschland und Italien gebeten. Eine neuerliche Schmach von Gijon oder ein Elfmeterkrimi mit anschliessender Jacketkronenerstattung waren somit zuvor nicht nötig. Die inzwischen ergrauten Ex-Welt- und Vizeweltmeister um das deutsche Duo Breitnigge, das Geburtstagskind, Kopfballungeheuer Hrubesch sowie Italiener wie Paolo Rossi oder Fabrizio Graziani schenkten sich schließlich bei einem spektatulären 4:4-Remis nichts und bewiesen, dass sie doch noch nicht völlig zum alten Eisen gehören...

Keine Kommentare: