Freitag, 27. Juli 2007

Falscher Idealismus?

Dass Thor Waterschei dereinst ein durchaus erfolgreicher belgischer Fussballklub war, wird in diesem kleinen Fussball-Blog demnächst noch ausreichende Würdigung finden. Vornehmlich will Thor Waterschei auch als bloggender Bote von Neuigkeiten aus dem kleinen Kosmos Fussball dienen. Aus diesem Grund ist eine frühe Metamorphose zu einem unterklassigen Verkündungsorgan von Real Madrid im Netz eigentlich nicht geplant gewesen, zumal Bernd Schusters reale Rückkehr, Metzes „königliche“ Ankunft in Madrid und die Verpflichtung des designierten Stiefschwiegersohnes eines Berliner Barbiers an diesem Ort schon gebührende Erwähnung fanden.

Nur, dass der „blonde Engel“ nun im Interview mit Sportschau-Onkel Jürgen Bergener verbal seine Flügel schlackern ließ und dem Ballack Michael quasi den ersten Schubser zum Absprung von der (ungeliebten?) Londoner Stamford Bridge Richtung Madrid gab - so etwas kann Thor Waterschei wahrlich nicht unerwähnt lassen. Drei Worte sprach Schuster zum guten Herrn Bergener:„Ballack wäre ideal.“ Die Botschaft dürfte klar sein. Fragen: Frönt Schuster etwa „falschem Idealismus“? Ist Ballack überhaupt „königlich“ genug für Real Madrid? Antwort: Ballack besitzt jedenfalls nun ein „königliches“ Hintertürchen.

Keine Kommentare: