Mittwoch, 18. Juli 2007

Die Profis

Was soll das bloß beim FC Bayern in diesem Jahr werden? Da prognostizierte Uli Hoeneß noch im Winter kühn die Muskeln spielen zu lassen. Gut, am Verhandlungstisch hat er im Transferarmdrücken haushoch gegen seine Mitstreiter gewonnen und sagen wir mal Franck Ribèry, Luca Toni und Miro Klose und Konsorten von einem zumindest mittelfristigen Engagment beim deutschen Rekordmeister überzeugt.

Als wenn der gute Ottmar Hitzfeld da künftig nicht schon genug Trümpfe in Händen hielte, fanden auch die Herren Jansen, Sosa, Altintop, Roberto und ein gewisser Calle del'Haye, äh Jan Schlaudraff den Weg an die Isar. Die Mission Meisterschale sollte der FCB damit wohl beruhigt in Angriff genommen werden können, zumal jetzt obendrein Paule Breitner beratend hinter den Kulissen mitmischen wird.

Da kann also eigentlich nicht mehr viel schief gehen, oder? Apropos, der gute Lothar Matthäus hat sich im Übrigen die Tage ebenfalls für eine Anstellung bei den Roten feilgeboten. Als was? Als Assistent von Ottmar Hitzfeld. Ob Uli Hoeneß bei dem Charme des deutschen Rekordinternationalen aus Herzogenaurach schwach wird? Schloß Uli doch dereinst gar aus, dass Matthäus unter seiner Regentschaft nicht einmal Greenkeeper werde. Da ist nun guter Rat teuer.

Aber wieso sollte Paule Breitner seinem neuen und alten Intimus Uli denn gerade nicht vorschlagen, dass Lothar sich über die Stationen Greenkeeper im Stadion an der Grünwalder Straße, im Olympiastadion und schließlich in der neuen Bayern-Kampfbahn zum Bayern-Assitenztrainer hocharbeiten soll. Paul Breitner und Uli Hoeneß sind doch Profis, wie in einer tollen DVD zu bewundern, und Lothar Matthäus wäre dann auch endlich geholfen.

Keine Kommentare: